English



Neurodermitis-Studie im Pollenraum

In einer Pilot-Studie konnte in Kooperation mit der MHH Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie, Abteilung Immundermatologie und experimentelle Allergologie gezeigt werden, dass eine Exposition mit Gräserpollen im Fraunhofer Pollenprovokationsraum bei Patienten mit Neurodermitis eine Verschlechterung des Hautbildes (Exazerbation) hervorruft.
In einer nun begonnen Interventionsstudie soll untersucht werden, ob eine 12 tägige Behandlung mit einer Pflegecreme in der Lage ist, die Hautbildverschlechterung nach Exposition im Pollenprovokationsraum, im Vergleich zu einer unbehandelten Patientengruppe, zu verhindern. Die Ergebnisse der Studie können dazu beitragen, den Pollenprovokationsraum als Exazerbationsmodell für Neurodermitis weiter zu profilieren und für zukünftige Medikamentenstudien zu nutzen.
Auch diese Studie wird in der bewährten Kooperation mit der MHH Klinik für Dermatologie, Allergologie und Venerologie durchgeführt.